Hallo aus Kalai Khumb

Hallo Zusammen
Wir sind jetzt in einem kleinen Homestay in Kalai Khumb, hier treffen die Nord- und die Südroute von Dushanbe aus, zusammen.
Das WLAN ist zu schlecht um Bilder hochzuladen.😀
Die zwei letzten Tage waren wir wieder ohne ständige Polizeibegleitung 😉 unterwegs 👍.Nach dem Anschlag hatten wir zuerst zwei Tage ständig Polizei um uns. Zwei arme Kerle mussten in ihrem Polizeiauto hinter uns langsamen Radlern herfahren, um sicher zu stellen, dass uns nix passiert. Hier waren wohl auch alle ganz geschockt, und die Regierung wollte auf Nummer Sicher gehen und hat Auftrag erteilt, uns Radtouristen zu beschützen. Gut gemeint, aber für uns echt komisch, so unter Dauerbeobachtung. Gottlob aber nur zwei Tage.
Hatten jetzt aber zwei wunderschöne Radtage am Panj Fluss. Die Staße verläuft im stetigen Auf und Ab tief eingeschnitten immer am Fluss entlang. Die Berge rechts und links sind alle über 4000Meter hoch, grandios. Alle winken uns zu, auch die Menschen drüben auf der anderen Flussseite ( dort ist keine 100 m weit weg Afghanistan).
Uns geht es gut, auch wenn die Hitze echt ganz schön zermürbt. Um 5.00 aufstehen, früh losradeln, denn von 13.00 bis ca 16.30 geht gar nix – dafür brennt der Planet zu sehr☀☀☀☀
Hier haben wir nach fünf Tagen auch mal wieder andere Radler getroffen – sie haben uns dieses kleine Homestay empfohlen. Jetzt ausruhen, Duschen (wir sind Beide megastaubig), (Johannes rasieren), Beine hoch, und die Seele nachkommen lassen 😀
Herzliche Grüße Birgit und Johannes
P.S. Kleine lustige Geschichte am Rande:
Ordentlich wie wir Deutsche so sind, hat Birgit brav den Müll in einer Tüte gesammelt und den ganzen Tag spazieren gefahren. Nachmittags in einem kleinen Straßenimbiss fragen wir nach einem Mülleimer. Der Mann nickt, wir geben ihm die Tüte, und er wirft die Tüte in hohem Bogen – in den nächsten Graben 😀😀😀

Dieser Beitrag wurde unter Tadschikistan veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.