Happy New Year!!!

Neues Jahr – neuer Kontinent
Nach nächtlicher Fährfahrt und ca. 4 Stunden Pass- und Gepäckkontrolle konnten wir gegen 13.00 endlich von Scharscha Richtung Dubai radeln. Über Booking.com hatten wir schon sehr früh für 5 Tage ein Appartement gebucht, das dann wegen Doppelbuchung/falscher Preisangabe/angeblich falscher Kreditkartendaten (es folgten mehrere Begründungen) plötzlich vom Vermieter storniert wurde. Nach viel Mailverkehr und null hilfreichen Lösungsansätzen von Booking.com hatten wir dann kurzfristig nur wenige Hotels in unserer Preisklasse zur Auswahl. Das von uns dann schlussendlich gebuchte Hotel haben wir postwendend nach Besichtigung fluchtartig verlassen und ein Glück stornieren können. Es roch so penetrant nach Desinfektionsmittel, war trotzdem dreckig, schmuddelig und winzig.
Nun war guter Rat teuer. Wir erhöhten die Preisspanne und fanden für drei Nächte ein Appartement, leider weit außen. Das Zimmer erwies sich als super Platz zum Durchschnaufen und Ausruhen. Wieder selber am Herd kochen, Wäsche waschen,… Fast ein bisschen wie in Almaty.
Da wir vor drei Jahren nach unsrer Omantour schon mal in Dubai waren hatten wir auch keinen Druck alles abklappern zu müssen. So konnten wir an der Dubai Marina einen Strandtag genießen, unsere Ersatzteile für die Räder bei der Emirates Post abholen (dazu sind wir quer durch Dubai mit der Metro gefahren – hin 35km, zurück das Gleiche mit Stop am Burj Khalifa und der Dubai Mall) , zum Friseur gehen und laaaaange für die letzten zwei Nächte nach einer Unterkunft suchen. Über Silvester scheint die ganze Welt nach Dubai zu fahren. Wow, irgendwie hat Johannes dann doch noch was gefunden. Teuer zwar, aber wir diskutieren noch mit booking.com um eine Lösung! Guter Rat war hier wirklich TEUER. Aber die verzwackte Dubaikiste ging noch weiter. Nachdem wir bei Wolfi’s Bikeshop (dort war gerade Manuel Neuer beim Einkaufen und so kam ich zum Neiderbild für meine Kinder) zwei Fahrrad-Kartons abgeholt und mühsam ins Gassengewirr zum sündhaft teuren Boutiquehotel karren haben lassen, erzählte man uns dort wegen Kanalisationsarbeiten der Stadt Dubai wären einige Zimmer nun ohne Wasser und unbewohnbar. Man würde uns zu einem Ersatz bringen. Wieder hieß es warten auf einen Pickup, der uns, unsere Fahrräder und die Kartons nun erneut durchs Gassengewirr der Innenstadt, wo auch immer hin, bringen würde. Gelandet sind wir jetzt im Oriental Guesthouse einem Boutiquehotel im pseudo Altstil. Passt, hätte schlechter ausgehen können. Dass es nur Nescafe gibt gleichen wir mit unsrer Frenchpress aus und beglücken andere Frühstücksgäste gleich noch mit unserem frischem Kaffee. Aber jetzt sind wir näher am Creek und das ist für den heutigen Silvesterabend sicher super.

Aber letztendlich können wir nicht klagen. Wir haben während der letzten Monate echt Schwein und eine tolle Zeit gehabt! Die Glücksschweinchen, die mir meine Donnerstagsgruppe mit auf die Reise gegeben hat, haben gut auf uns aufgepasst.

Wir wünschen Euch Allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr und für 2019 große und kleine Wunder auf euren Wegen. Und wir hoffen, dass diese beiden Schweinchen euch und uns auch weiterhin Glück bringen mögen!

🍀To-do-Liste fürs neue Jahr 🍀
Auf die Meinung anderer pfeifen 🍀Lachen 🐖Neues Wagen🍀Verrückt sein🐖Auf sich achten 🍀Freunde treffen🐖“Iranische“ Gastfreundschaft pflegen 🍀Laut singen🐖träumen🍀 nicht aufgeben 🐖Anderen helfen 🍀Draußen sein🐖 An Wunder glauben🍀neugierig bleiben 🐖 nichts aufschieben!🍀 nichts müssen müssen und keine to do Liste abarbeiten!🐖🐖

Dieser Beitrag wurde unter Dubai abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.